Navigation

Bereich C - Anwendung

Kontakt

Prof. Dr. Volker Hohmann
Leitung

Management & Geschäftsstelle

Bereich C - Anwendung

Im Bereich C werden Anwendungsbeispiele erforscht:

Projekt C1 - Akustisches Ohrpassstück mit mehreren Mikrofonen und Lautsprechern zur kombinierten Entzerrung, Rückkopplungsunterdrückung und Störgeräuschreduktion

Das langfristige Ziel dieses Projektes ist es, akustisch transparente Sprachkommunikation und Hörunterstützung mit Hilfe eines Ohrpassstücks mit mehreren integrierten Mikrofonen und Lautsprechern zu erreichen. Die wichtigste Forschungsfrage ist die optimale Ausnutzung der vorhandenen Mikrofone und Lautsprecher im Gehörgang und im Vent für kombinierte Lösungen zur Schalldruckentzerrung am Trommelfell, zur Rückkopplungsunterdrückung und zur (aktiven) Störgeräusch- und Okklusionsreduktion.

.. mehr

Projekt C2 - Audiowiedergabe in nicht-optimale akustische Umgebungen

Audiosignale werden üblicherweise über Lautsprecher in halligen oder rauschhaften Umgebungen wiedergegeben. Dies führt meist zu einer nicht-optimalen Wiedergabe, sowohl bei räumlicher und klanglicher Wiedergabetreue, als auch hinsichtlich der Sprachverständlichkeit. Dieses Projekt untersucht robuste Methoden zur Kompensation der nicht-optimalen akustischen Bedingungen und des Hörvermögens der Zuhörer, die in verschiedenen Szenarien anwendbar sind.

.. mehr

Projekt C4 - Indikation von Hörhilfen und Erfassung ihres Benefits: Welche Untersuchungsmethoden werden benötigt?

Das Projekt erforscht die Grundlagen zur Bestimmung der individuellen Beeinträchtigung durch eine Hörstörung und deren Linderung durch Hörhilfen mit optimaler ökologischer Validität und ausreichender Effektstärke. Die zu entwickelnden Maße berücksichtigten Kommunikationsmöglichkeiten, soziale Interaktion und Partizipation.

.. mehr

Projekt C5 - Untersuchung auditorischer Funktionen und Fähigkeiten in natürlichen Hörumgebungen

Mit Hilfe lebensnaher akustischer Szenen können in virtuellen Hörumgebungen psychoakustische Fragen beantwortet werden, die den bisher verwendeten einfachen Stimuli und Bedingungen in klassischen Hörversuchen vorenthalten sind.

.. mehr

Webmngastera3sv dwtx0kesz0qb SFB (kacar4rika+nn.klid6/cnk@uol.f+iyqde) (Stand: 18.12.2019)