Navigation

Kooperation Oldenburg-Bremen

Zentrale Studien- und Karriereberatung Universität Oldenburg

InfoDesk im SSC

https://uol.de/zskb/

InfoLine Studium

+49 (0)441 798-2728

Zentrale Studienberatung (ZSB) Universität Bremen

ZSB im Verwaltungsgebäude

https://www.uni-bremen.de/zsb/

Zentrale Studienberatung

+49 (0)421 218-61160

Fachberatungen der Koop-Fächer

https://uol.de/studium/fachstudienberatung/

Frankoromanistik / Französisch

http://www.fb10.uni-bremen.de/romanistik/beratung.aspx

Hispanistik / Spanisch

http://www.fb10.uni-bremen.de/romanistik/beratung.aspx

Geographie / Erdkunde

https://www.geographie.uni-bremen.de/de/bachelor-geographie/verantwortlichkeiten-und-studienberatung

Slawistik / Russisch

https://uol.de/slavistik/studium/

Niederlandistik / Niederländisch

http://uol.de/niederlandistik/studium/

Materielle Kultur: Textil

https://uol.de/materiellekultur/studiengaenge/bachelor-materielle-kultur-textil/​​​​​​​

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Universität Bremen kooperieren bereits seit dem Jahr 2000 in verschiedenen Bereichen. Ab 2001/2002 waren erste Einschreibungen in Kooperationsfächer an dem jeweils anderen Standort möglich. Im Jahr 2002/03 startete der gemeinsame Bachelorstudiengang Comparative and European Law ("Hanse Law School"), der in 2005/06 in einen neuen Masterstudiengang mündete. Aufgrund der Bachelor-Master Umstellung an beiden Universitäten ruhte in 2005 die Kooperation.

Im März 2006 wurde ein neu überarbeiteter Kooperationsvertrag unterzeichnet. Seit 2008/09 bieten die beiden Universitäten nun für bestimmte Fächer (und Schulformen) unser aktuelles Kooperationsstudium an. Dabei gibt es insgesamt drei Varianten:

• Variante 1: Studieren mit Kooperationsfach

Bei dieser Variante belegt Ihr ein Fach an der Universität Oldenburg und ein zweites Fach an der Universität Bremen bzw. vice versa. Ihr seid an beiden Universitäten eingeschrieben, werdet aber nur von einer Universität, Eurer Heimatuniversität, verwaltet. Werden zwei Kooperationsfächer zusammen studiert (z. B. Französisch und Spanisch), so ist dies i. d. R. nicht über die Kooperation möglich. Studierende würden in diesem Beispiel ausschließlich an der Uni Bremen studieren. Im Folgenden erklären wir Euch die Studienmöglichkeiten im Rahmen dieser Variante im Bachelor- und Masterbereich.

IM ZWEI-FÄCHER BACHELOR

Ihr könnt für diese Studienvariante im Bachelor nur einige Fächer anwählen. Hauptmerkmal dieser Fächer ist, dass diese nur an einem der Standorte angeboten werden. Bitte informiert Euch sorgfältig – vor allem in den Sprachangeboten – über die Studienvoraussetzungen und den empfohlenen Studienaufbau. Informationen dazu erhaltet Ihr bei den Zentralen Studienberatungen und bei den Fachberatungen (s. links).

Zur Verfügung stehen ausgewählte Fächer, die die jeweils andere Universität nicht anbieten kann, so dass Euch zusätzliche Fächerkombinationen zur Auswahl stehen. Ihr studiert an jeder der beiden Universitäten eines Eurer Fächer.

Bachelorstudiengang mit Heimatuniversität Oldenburg

Ihr könnt folgende Zweitfächer mit Lehramtsoption an der Universität Bremen studieren:

  • Frankoromanistik/Französisch (GYM, Wipäd)1
  • Geographie/Erdkunde (GYM, Sopäd)
  • Hispanistik/Spanisch (GYM, Wipäd)

Bachelorstudiengang mit Heimatuniversität Bremen

Ihr könnt folgende Zweitfächer an der Universität Oldenburg studieren:

  • Niederlandistik / Niederländisch
  • Materielle Kultur: Textil2
  • Slawistik / Russisch (GY/OS)

IM MASTER OF EDUCATION

Ihr könnt Eure studierten Fächerkombinationen eines lehramtsorientierten Bachelor in einem Master of Education weiterführen. Dies geht allerdings nur, wenn Ihr den Bachelor bereits als Kooperationsstudium an den Universitäten Bremen/Oldenburg studiert habt. Studierende von anderen Universitäten, die zum Master of Education nach Oldenburg oder Bremen wechseln möchten, können kein Kooperationsstudium beginnen!

Masterstudiengang mit Heimatuniversität Oldenburg

Ihr könnt Eure begonnene Fachkombination an der Universität Bremen in den folgenden Master of Education Unterrichtsfächern fortführen:

  • Französisch (GYM, Wipäd)
  • Erdkunde (GYM, Sopäd)
  • Spanisch (GYM, Wipäd)

Masterstudiengang mit Heimatuniversität Bremen

Euer Studienziel ist ein Master of Education GY/OS im Land Bremen: Ihr könnt das Unterrichtsfach Russisch an der Universität Oldenburg fortsetzen.

• Variante 2: Kooperative Modulnutzung

Bei der Variante 2 seid Ihr nur an einer Universität eingeschrieben, Ihr pendelt lediglich für einzelne Module an die Partneruniversität. Diese Module können in Eurem Studiengang anerkannt werden – entweder mittels Einzelabsprache oder mittels Absprache zwischen den betroffenen Fächern. Das Ziel dieser Variante ist es, Studierenden beider Universitäten unbürokratisch die Nutzung der Module der Partneruniversität zu eröffnen und die darin erbrachten Leistungen ohne individuelle Absprachen zu gewährleisten (sogenannte Äquivalenzmodule). Daneben kann die universitäre Zusammenarbeit auch im Rahmen eines Modulaustausches stattfinden.

Hinweis: diese Variante befindet sich im Aufbau.

• Variante 3: Kooperative Lehre/Studiengänge

Lehrende beider Universitäten verantworten einen gemeinsamen Studiengang oder gestalten kooperative Lehrangebote an beiden Universitäten. Diese Variante beinhaltet beispielsweise den gemeinsamen Bachelor- und Masterstudiengang Comparative and European Law (Hanse Law School). Dieser wird gemeinsam von den Universitäten Bremen und Oldenburg sowie der Rijksuniversiteit Groningen verantwortet.

Weitere Informationen findet Iht hier: www.uni-oldenburg.de/hanselawschool/diekooperation/


1Abkürzungen entsprechend der jeweiligen Schulform: GYM: Gymnasium (Nds.) | Wipäd: Wirtschaftspädagogik/Berufsbildende Schulen (Nds.) | Sopäd: Sonderpädagogik/Förderschulen (Nds.) bzw. entsprechend in Bremen: GY/OS: Gymnasium/Oberschule

2Bitte beachtet: Dieses Fach ist im Land Bremen kein Schulfach!

Internetkoordinator (Stand: 21.08.2020)