Navigation

Studieninteressierte

Was ist Umweltmodellierung?

Unter Modellierung versteht man gemeinhin das mathematische Analysieren und Nachbilden von Prozessen und Systemen, um ihre Funktionsweise besser zu verstehen oder sogar Voraussagen treffen zu können. Bei der Umweltmodellierung sind diese "Prozesse und Systeme" dann zum Beispiel Stofftransporte im Meer, Räuber-Beute-Beziehungen oder Klima der Erde. Überall braucht man Modellierung, wenn man nicht nur verstehen will, was passiert, sondern auch wie und warum es passiert.

Im oldenburger Masterstudiengang Umweltmodellierung lernen Studierende mathematische Konzepte und Programmierung im direkten Anwendungsbezug der Umweltwissenschaften. Die Veranstaltungen befassen sich mit theoretischer Ökologie, Klimamodellen, Modellierung von Populationsdynamiken, Ozeanographie und vielem mehr. Auch Themen mit etwas weiter gefasstem Umweltbezug sind dabei - wie regenerative Energien oder Ressourcen-Ökonomie. Studierende können sich aus einem breiten Veranstaltungskatalog bedienen.

Das Leben nach der Uni muss ebenfalls thematisch nicht beschränkt sein. Die erlernten Methoden, Gleichungen und Algorithmen finden sich auch in anderen Gebieten wie Epidemologie, Soziologie oder Neurowissenschaften wieder.

Allgemein kann man sagen: Wir Umweltmodellierer_innen beherrschen Wergzeuge der Mathematik und Informatik, kennen aber gleichzeitig auch die Fragestellungen der Biologie und Chemie. Und deshalb sind wir für die immer interdisziplinärer werdende Wissenschaftswelt so wichtig!


Studienalltag

Auch abseits der inhaltlichen Schwerpunkte bietet der Studiengang ein positives Umfeld. Es besteht eine sehr flache Hierachie zwischen den Studenten und den Dozenten. Dadurch steht einem bei inhaltlichen oder organsiatorischen Problemen immer ein Ansprechpartner zur Verfügung. Auch die Interdisziplinarität führt zu einer angenehmen Atmosphäre, da sich Studenten aus verschiedenen Fachrichtungen im Studiengang wiederfinden.
Denn bei Studenten aus Umweltwissenschaften, Mathematik, Geoökologie, Informatik, BWL und Biologie kommt so schnell keine Eintönigkeit auf.

Webmasteodjr (insrzternet@uol.dzf1/reczt) (Stand: 07.11.2019)