Informationen für Studieninteressierte

Kontakt

Fachschaft Mathematik und Elementarmathematik

0441 798 3228

W01 1-118a

Sprechstunden

Jederzeit nach Vereinbarung

Fachschaftssitzung

Mittwochs ab 16:15 Uhr
(in der Vorlesungszeit)

Social Media

Facebook   Instagram   Stud.IP

 

mehr

Informationen für Studieninteressierte

Informationen für Studieninteressierte

Das brauche ich doch später nie wieder!

- Schülerinnen und Schüler im Matheunterricht, immer

Und was, wenn doch?

Ein Mathematikstudium bietet neben aussichtsreichen Berufsperspektiven jede Menge Spaß, denn eigentlich besteht es vor allem aus einem: dem Problemlösen. Mathematikerinnen und Mathematiker werden branchenübergreifend gesucht, auch angehende Lehrerinnen und Lehrer können mit dem Fach Mathematik positiv in die Zukunft blicken. Das Mathematikstudium lehrt logisches, strukturiertes Denken sowie den Umgang mit abstrakten Problemen - aber wie werde ich eigentlich Student oder Studentin und was muss ich dazu beachten?

Warum Mathematik studieren?

Es gibt viele Gründe, die für ein Mathematik-Studium sprechen. Hier wollen wir die einige aufzeigen!

Mehr Informationen

Die wichtigste Voraussetzung ist das Interesse an mathematischen Inhalten, Problemen und Überlegungen. Zusätzlich ist dasselbe erforderlich wie zu jedem anderem Studium auch: Fleiß, Beharrlichkeit und eine kritische Grundhaltung, auch sich selbst gegenüber. Allerdings muss man wohl in keinem anderen Studium so wenig auswendig lernen wie in der Mathematik, hier ist das Verstehen von Zusammenhängen und Hintergründen gefragt.

Fach-Mathematik

Mathematik ist eine der Schlüsseldisziplinen unserer modernen Gesellschaft. Sie bietet vielseitige Methoden zu Theorieentwicklung, Analyse und Verständnis, Modellierung und Simulation, Vorhersage und Steuerung von Prozessen in Technik, Lebenswissenschaften, Medizin, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei liegen ihre Stärken in struktureller und begrifflicher Klarheit und der durch Abstraktion gewonnenen Übersichtlichkeit sowie ihrer breiten Anwendbarkeit. Nicht zufällig sind deswegen Mathematikerinnen und Mathematiker in ganz unterschiedlichen Branchen und Institutionen tätig. Die Berufsaussichten für Mathematiker sind nach wie vor hervorragend. Der Masterabschluss in Mathematik bildet zudem die Grundlage einer Promotion im Bereich Mathematik.

Das Studium der Mathematik vermittelt Grundlagen und Methoden, die in Theorie, Anwendung und Beruf von Bedeutung sind. Strukturen und Methoden der linearen Algebra, Analysis, Stochastik, Algebra und Numerik sind deshalb wesentliche Fachinhalte am Anfang des Studiums. Darauf bauen weiterführende und vertiefende Lehrveranstaltungen auf, die es Ihnen ermöglichen, in einem selbst gewählten Bereich forschungs- und anwendungsnah mathematisch eigenständig zu arbeiten.

Lehramt Mathematik

Das Studium im Fach Mathematik im Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang bietet Ihnen eine Ausbildung in den Grundlagen des Faches, die in Theorie, Anwendung und Beruf von Bedeutung sind. Strukturen und Methoden der linearen Algebra, Analysis, Stochastik und Algebra sind deshalb wesentliche Fachinhalte des Studiums. Hinzu kommen eine Einführung in das Problemlösen, eine Vertiefung in einem mathematischen Gebiet Ihrer Wahl, ein Seminar und die Fachdidaktik . Damit wird der Zugang zu Inhalten, Methoden und Didaktik der modernen Mathematik in Anwendung und Forschung ermöglicht. Besondere Profilmerkmale des Studiums sind die Betonung von Praxisbezug und Anwendung, und zwar sowohl im Fach selbst als auch in dessen Fachdidaktik.

Gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium sind die Freude am Lösen von Problemen und an logischem und strukturellem Denken, sowie geometrisches Vorstellungsvermögen. Hinzu kommen sollte die Bereitschaft, Schwierigkeiten durch eigene Anstrengungen zu überwinden und die Freude an der Kommunikation mit Fachleuten anderer Wissensgebiete, mit Laien und insbesondere mit Lernenden.

Weitere sechs Gründe

Nummer 1

Mathematik im kleinen Kreis

Die Elementarmathematik und insbesondere die Mathematik sind vergleichsweise kleine Studiengänge. Bei uns bist du keine anonyme Nummer unter tausend anderen. Anstelle von lauten und überfüllten Vorlesungen bieten wir dir ein persönlichen, wertschätzenden und ruhigen Studienort. Das bedeutet auch, dass du dich in der Regel weder im Hörsaal noch in Seminaren um (Sitz-)Plätze sorgen müsst – an der Universität ein absoluter Luxus. Zudem haben die Dozierenden so de Möglichkeit, Fragen ausführlich und individuell zu beantworten.

Nummer 2

Mathematik gemeinsam erleben

Entgegen der landläufigen Meinung ist Mathematik ein sehr kommunikatives Studium. Gutes Networking ist ungemein wichtig, denn Mathematik macht sich nicht von allein Du wirst viel in Kleingruppen arbeiten: So ist z.B. es gängig, die wöchentlichen Übungszettel gemeinsam zu lösen.
Auf diese Weise wird nicht nur die Arbeit erleichtert, ihr findet auch schneller Anschluss und erhaltet stets neue Impulse, die euer Verständnis vertiefen.

Mathematik verbindet langfristig

Nicht selten entwickeln sich aus Lerngruppen enge Freundschaft. Anders als in der Schule verliert man sich an der Universität schnell aus den Augen, da jeder/jede ein anderes Seminar und andere Prüfungsleistungen belegt. Die Mathematik hingegen bietet dir einen gemeinsamen und einheitlichen Studienverlauf. Das bedeutet für dich, dass du ganz ohne komplizierte Absprachen mit deinen Freunden zusammen studieren kannst.

Nummer 4

Mathematik ist spannend

Du kennst Mathematik aus der Schule bislang nur als Rechnen, als Anwenden von Formeln und Algorithmen? Du stellst dir ein (Elementar-)Mathematikstudium daher eher eintönig, trist und langweilig vor? Weit gefehlt – Mathematik ist vor allem eins: aufregend! Es geht nicht im (Elementar-)Mathematikstudium darum, den einen richtigen Lösungsweg zu finden. Vielmehr gilt es Probleme zu verstehen. Es geht um die Frage nach dem „Warum?!“. Es geht darum, die unumstößlichen Wahrheiten hinter den Fragen zu finden und Wissensgebieten zu vernetzen. Mathematik ist nie langweilig: Es gibt immer neue Probleme, bessere Lösungen und weitere Anwendungen zu entdecken. Mathematik versetzt dich ab dem ersten Semester ins Stauen: Oder wusstest du z.B., dass eins plus eins nicht immer zwei ergeben muss? Wenn du Spaß am Rätseln hast und jeden Tag etwas Neues entdecken möchtest, bist du in einem (Elementar-)Mathematikstudium genau richtig!

Nummer 5

Mathematik ist der Schlüssel zur Welt

Mathematik ist allgegenwärtig: Infrastrukturen, Wettervorhersagen, das Gerät, auf dem du gerade diesen Text liest, hinter allem steckt Mathematik. Wenn du (Elementar-)Mathematik studierst, verstehst du nicht nur innermathematische Zusammenhänge besser, sondern auch die Prozesse deiner Umwelt. Neben Vielfalt im Studium bietet dir die Mathematik daher auch vielfältige Berufschancen.

Nummer 6

Im Mathematikstudium wächst du über dich hinaus

Versetze dich doch mal in die Zeit, in der du noch ein Kind warst: Du wolltest damals z.B. lernen, wie man Fahrrad fährt. Du hast es versucht und versucht, aber irgendwie hat es nicht richtig funktioniert. Du bist ins Straucheln geraten, umgekippt und hingefallen. Aber hast du damals aufgeben? Nein, du hast es wieder versucht! Du bist aufgestanden und solange hingefallen, bis es doch geklappt hat!

Erinnerst du dich noch an das Gefühl, als du das erste Mal mit deinem Fahrrad die Straße langgefahren bist? So fühlt es sich in etwa an, wenn man ein schwieriges mathematisches Problem gelöst hat. Obwohl du es nie für möglich gehalten und es viel Zeit gekostet hat, sind die Euphorie und der Stolz, es geschafft zu haben, unbeschreiblich.

Natürlich wird es in deinem (Elementar-)Mathematikstudium Probleme geben, die dich an den Rand des Wahnsinns treiben, doch du wirst lösen! Mehr noch: Jeder Versuch, jede Frage, jeder Fehler wird dich weiterbringen! In der Mathematik geht es nicht darum, Lösungen zu sofort parat zu haben, sondern Ideen zu entwickeln. Problemlösestrategien, Durchhaltevermögen und Kreativität zeichnen einen guten Mathematiker/ eine gute Mathematikerin aus und bringen dich voran. Ein (Elementar-)Mathematikstudium ist Arbeit, aber sie lohnt sich!

Was ist der Unterschied zwischen Mathematik und Elementarmathematik?

Die Wahl des Studienfachs entscheidet sich dadurch, welches Berufsziel angestrebt wird. Inhaltlich unterscheiden sich die Studienfächer deutlich, weil in der Elementarmathematik - wie es der Name schon vermuten lässt - ein deutlicher Fokus auf die elementareren Bestandteile der Mathematik gelegt wird.

Mehr Informationen

Das Studienfach Mathematik kann in den folgenden Studiengängen begonnen werden:

  • Fach-Bachelor (außerschulisch)
  • Zwei-Fächer-Bachelor
    • Lehramt für Gymnasien oder berufsbildende Schulen
    • außerschulisches Berufsziel

Das Studienfach Elementarmathematik kann in folgenden Studiengängen begonnen werden:

  • Zwei-Fächer-Bachelor
    • Lehramt für Grund-, Haupt- oder Realschulen
    • Lehramt für Sonderpädagogik
    • außerschulisches Berufsziel

mehr

Warum in Oldenburg studieren?

Sowohl die Universität selbst als auch die Stadt und damit das Leben außerhalb der Uni haben in Oldenburg einiges zu bieten!

Mehr Informationen

Das Studium

Das Institut für Mathematik in Oldenburg zeichnet sich durch eine positive Lernatmosphäre und engagierte Lehrende aus. Dies spiegelt sich insbesondere in einem hervorragenden Verhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden wider. Eine Besonderheit des Oldenburger Mathematikstudiums ist ein besonders guter Studieneinstieg: Unser Vorbereitungskurs für angehende Mathematikstudierende gehört mit seinem Erfolgskonzept „von Studierenden - für Studierende” zu den besten Mathematik-Vorkursen deutschlandweit, das Mentorenprogramm für Elementarmathematikstudierende sorgt vor allem zu Beginn des Studiums, wenn viele Fragen entstehen, für Ansprechmöglichkeiten und innovative Lehrveranstaltungen bieten auch im ersten Semester einen besonderen Einstieg in die Welt der Mathematik.

Forschungsfelder

Das Institut für Mathematik besitzt drei wesentliche Forschungsschwerpunkte (Mathematische Strukturen: Theorie und Anwendungen, Mathematische Modelle in Ökonomie und Naturwissenschaften, Mathematische Bildungsforschung und Unterrichtsentwicklung), die jeweils durch aktive, international erfolgreiche Forschergruppen getragen werden. Die Anbindung an die aktuelle mathematische Forschung stellt auch sicher, dass die Studieninhalte kontinuierlich angepasst und kritisch überprüft werden. Zudem bieten die Arbeitsgruppen die Möglichkeit, bereits im Verlauf des Studiums (z.B. im Rahmen von Bachelor- oder Masterarbeit) mit aktuellen Forschungsgegenständen in Kontakt zu kommen.

Forschungsschwerpunkte

Die Stadt

Oldenburg hat nicht nur als Studienstandort sondern auch als Stadt eine ganze Menge zu bieten: Wenn im Frühling das erste Mal so richtig schönes Wetter ist, trifft man die halbe Uni auf der Dobbenwiese. Bei richtig warmen Wetter lockt der Woldsee als angenehme Abkühlung nur wenige Kilometer von der Uni entfernt. Die Buslinien verbinden durch die zentralen Umstiegspunkte Lappan und ZOB alle wichtigen Bereiche der Stadt miteinander.

Die Innenstadt in Oldenburg ist wunderschön und angenehm groß. Hier findest du alles, was du abseits von der Uni brauchst: Shoppingmöglichkeiten, Ärzte, Restaurants und Imbisse (Heiermann ist ein absoluter Geheimtipp, was Currywurst mit Pommes angeht), Kultur, Clubs & Kneipen und das Einkaufscenter „Die Schlosshöfe”.

Neben der Wallstraße, der angeblich längsten Kneipenstraße Norddeutschlands, gibt es in Oldenburg natürlich jede Menge Studentenpartys. Besondere Highlights sind dabei Uni-Nacht der Clubs, die Feuerzangenbowle (der Klassiker mit Heinz Rühmann) in der Vorweihnachtszeit, die Kohlfahrt im Januar, und die Night of the Profs – vielleicht legt auch euer Dozent einmal im Club auf. Am Anfang des Semesters (in der O-Woche) findet außerdem die Mensaparty statt.

Aber auch anspruchsvolle Kultur ist vielfältig vertreten: zahlreiche Museen, unabhängige Kinos, das Staatstheater, Kleinkunst und Kabarett in der Kulturetage. Und selbst erstklassigen Sport hat Oldenburg zu bieten mit den Basketballern der EWE Baskets, dem Deutschen Meister des Jahres 2009, und den Handball-Bundesliga-Damen des VfL.

Studienfächer und Studiengänge

Mathematik: Ausrichtung und Ziele

Mathematik ist eine sehr alte, faszinierende Wissenschaft. Sie entwickelt sich auch gegenwärtig mit großer Dynamik und durchdringt heute weite Teile der modernen Industriegesellschaft. Sie bietet vielseitige Methoden zu Analyse und Verständnis, Modellierung und Simulation, Vorhersage und Steuerung von Prozessen in Technik, Biowissenschaften, Medizin, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei liegen ihre Stärken in struktureller und begrifflicher Klarheit und der durch Abstraktion und Deduktion gewonnenen Übersichtlichkeit sowie ihrer breiten Anwendbarkeit. Nicht zufällig ist deswegen Mathematik eines der wichtigen Unterrichtsfächer in Schulen und in vielen auch nichtmathematischen Studiengängen.

Mathematik: Grundständige Studiengänge

Fach-Bachelor Mathematik

Das Fach Mathematik kann in einem Fach-Bachelor-Studiengang, kurz: Fach-Bachelor Mathematik, studiert werden. Dieser vermittelt einen tieferen Einblick in die Mathematik und wird mit einem Nebenfach studiert. Der Fach-Bachelor ist zusammen mit dem anschließenden Fach-Master Mathematik der Regelstudiengang in Oldenburg.

In den ersten Semestern ist ein Wechsel zwischen Fach- und Zwei-Fächer-Bachelor Mathematik leicht möglich.

mehr

Zwei-Fächer-Bachelor Mathematik

Der Zwei-Fächer-Bachelor an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit Mathematik als einem der beiden Fächer ist der erste Teil der Ausbildung für das Lehramt an

  • Gymnasien und
  • berufsbildenden Schulen.

Auf den Zwei-Fächer-Bachelor Mathematik mit Lehramtsbezug folgt der Master of Education für gymnasiales bzw. für berufsbildendes Lehramt.

Der Zwei-Fächer-Bachelor soll soweit möglich und in Abhängigkeit von der gewählten Fächerkombination auch für weitere schulunabhängige Berufsfelder und für weiterführende Studiengänge qualifizieren.

mehr

Elementarmathematik: Ausrichtung und Ziele

Elementarmathematik ist der Bereich der Mathematik, der zur mathematischen Grundbildung gehört und uns in unserem Alltag in vielfältiger Form begegnet. Er umfasst grundlegende mathematische Begriffe und Strukturen, mit denen sich Menschen schon seit Jahrtausenden beschäftigt haben. Geometrische Figuren, Symmetrien und Muster, Zahlen und Operationen, graphische Darstellungen und Tabellen, algebraische Strukturen und funktionale Zusammenhänge begegnen uns in vielen Bereichen unseres Lebens bewusst wie auch unbewusst. Dies sind auch wesentliche Inhalte des Mathematikunterrichts in der Grund-, Haupt- und Realschule. In der universitären Ausbildung im Fach Elementarmathematik an der Universität Oldenburg werden die fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Grundlagen des Unterrichtsfaches Mathematik für diese Schulformen vermittelt.

Elementarmathematik: Grundständige Studiengänge

Zwei-Fächer-Bachelor

Der Zwei-Fächer-Bachelor an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit Elementarmathematik als einem der beiden Fächer ist der erste Teil der Ausbildung für das Lehramt an

  • Grundschulen,
  • Hauptschulen,
  • Realschulen und
  • Förderschulen (Sonderpädagogik).

Im Anschluss an das Bachelor-Studium folgt der Master of Education Elementarmathematik für Grund- und Hauptschulen, Realschulen oder Sonderpädagogik.

Das Fach Elementarmathematik kann darüber hinaus auch mit einem außerschulischen Berufsziel studiert werden.

mehr

Alle Studiengänge

Am Institut für Mathematik der Universität Oldenburg sind zur Zeit die hier aufgelisteten Studiengänge studierbar.

Unter den Links findest du detaillierte Informationen zu den Studiengängen, insbesondere zur Bewerbung und zu Prüfungsordnungen.

Die Studiengänge können generell zum Wintersemester begonnen werden. Für den Master ist auch der Studienbeginn im Sommersemester möglich. Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober, bei Studiengängen mit Zulassungsbeschränkung der 15. Juli.

Interviews mit Studierenden

Hier findest du drei kurze Interviews, in denen Studierenden der Mathematik und Elementarmathematik dir ihre Sicht aufs Studium vorstellen.

Mehr Informationen

Käthe studiert Elementarmathematik und erzählt hier im Interview aus ihrem Studium:

Niklas Studiert Mathematik mit dem Berufsziel Gymnasiallehramt und spricht hier über sein Studium:

Konstantin studiert Fach-Mathematik und erzählt im Interview aus seinem Studium:

Unser Erstiheft

Das Erstiheft erhalten von uns alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger, um alle Infos rund um's Studium in Ruhe nachlesen zu können. Wenn du dich über das Studium informieren möchtest, schau doch einfach mal rein!

Mehr Informationen

Einstiegshilfen

Aller Anfang ist schwer, weswegen wir es verstehen, dir zu Beginn unter die Arme zu greifen. Hier findest du wichtige Informationen, die dir den Studieneinstieg an unserer Universität erleichtern.

Mehr Informationen

Neues Studium und neuer Lebensabschnitt – Ganz allein?
Niemals!

Wenn du an dein künftiges Studium denkst, bist du sicherlich voller Vorfreude auf das, was dich erwartet. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt, in dem du dich auf den Fachbereich konzentrieren kannst, den du liebst, neue Leute kennenlernen wirst, vielleicht eine neue Stadt entdeckst und zum ersten Mal auf eigen Beinen stehst. So wie Neues kann ohne Frage auch beängstigend sein. Doch keine Sorge wir hier an der Universität Oldenburg sind für dich da und versuchen alles, um dir den Studieneinstieg so angenehm wie möglich zu machen.

Einstiegshilfen in die (Elementar-)Mathematik

Ein Mathematikstudium genießt oft den zweifelhaften Ruf, unglaublich schwierig sein. Obwohl das Studium durchaus herausfordernd ist, ist es keineswegs so schlimm wie sein Ruf.

Um dir dennoch den Einstieg in deinen Fach-Bachelor Mathematik (außerschulisch) bzw. deinen 2-Fächer-Bachelor Mathematik (Ziel: gymnasiales oder berufsbildendes Lehramt) zu erleichtern, bieten wir einen Vorkurs an! Dieser dient als Bindeglied zwischen der Schul- und der Hochschulmathematik. Solltest du dich also unsicher fühlen oder einfach schon einmal vorab einen Blick ins Studium erhaschen wollen, helfen wir dir gerne weiter. Der Vorkurs findet in diesem Jahr drei Wochen vor Semesterbeginn, vom 29. September bis zum 10. Oktober statt. Gemeinsam mit deinen künftigen Kommiliton*innen hast du hier die Möglichkeit, mathematischen Vortragen von erfahrenen Studierenden zu lauschen, in kleinen Übungsgruppe erste mathematische Beweise zu führe und Freundschaften zu schließen! Die Übungsgruppen werden ebenfalls von zwei erfahrenden Studierenden geleitet, die dir stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Du kannst ihnen nicht nur Fragen zum Inhalt, sondern auch gerne zum Studium allgemein oder zum Leben in Oldenburg stellen.

Solltest du hingegen nicht Mathematik, sondern Elementarmathematik studieren wollen, bieten wir dir statt des Vorkurses ein sogenannte Mentorenprogramm an. Hier werdet ihr in Kleingruppe während des gesamten ersten Semesters von erfahrenden Studierenden begleitet. Wie im Vorkurs stehen wir dir auch hier, bei allen möglichen Fragen rund ums Studium und Leben in Oldenburg zur Seite.

Die Orientierungswoche

Die Orientierungswoche findet vom 12. bis zum 16. Oktober 2020 statt und dient dazu, euch bei der Organisation eures Studiums zu helfen. Wir, die Fachschaft Mathematik und Elementarmathematik,bieten euch neben einer Stundenplanhilfe auch Führungen durch die Universitätsgebäuden, ein Frühstück sowie einen lustigen Spiele- und Klönabend an. So lernst du neue Leute kennen und kannst ganz entspannt ins Studium starten. Die O-Woche ist also ein absolutes Muss für jeden Studienanfänger/jede Studienanfängerin!

Während des Studiums

Natürlich lassen wir dich auch nach dem Semesterstart nicht allein. Du bist zwar mit Vorkurs/dem Mentorenprogramm und der Orientierungswoche bestens ausgerüstet, aber wir sind dennoch weiterhin für dich da.

Bei fachlichen Problemen bieten wir dir das Lernzentrum und das Nachhilfebrett an. Bei beiden findest du in der Regel schnell und unkompliziert Hilfe. Zusätzlich stellen wir dir Altklausuren zur Prüfungsvorbereitung zur Verfügung und sind in Sprechstunden jeden Mittwoch für dich erreichbar.

Du siehst also, bei uns in der (Elementar-)Mathematik bist du gut aufgehoben. In diesem Sinne: Eine gute Hochschulinformationszeit. Wir sehen uns in deinem (Elementar-)Mathematikstudium!

Infos zur Stundenplanung

Es ist zwar nicht erforderlich, sich vor seinem Studium mit seinem Stundenplan und der Stundenplanung auseinanderzusetzen, zur weiteren Orientierungshilfe bieten wir dir hier trotzdem schonmal ein Video an, das verrät wie du vorab erfahren kannst, welche Themengebiete in einem (Elementar-)Mathematikstudium auf dich warten.

Mehr Informationen

Jenny erklärt euch in diesem Video, was Studienverlaufspläne sind und wie ihr damit euren Stundenplan zusammenstellt.

Weiterführende Angebote für Studieninteressierte

Angebote zur Studienentscheidung

Hochschulinformationstag

Tag der Mathematik

Häufig gestellte Fragen

Einige Fragen, die sich viele Studieninteressierte stellen, haben wir hier aufgeführt und ausführlich beantwortet! Du hast mehr Fragen? Sprich uns in einer der Sprechstunden an!

Mehr Informationen

Was ist der Unterschied zwischen Mathematik und Elementarmathematik?

Die Wahl des Studienfachs entscheidet sich dadurch, welches Berufsziel angestrebt wird. Inhaltlich unterscheiden sich die Studienfächer deutlich, weil in der Elementarmathematik - wie es der Name schon vermuten lässt - ein deutlicher Fokus auf die elementareren Bestandteile der Mathematik gelegt wird.

Das Studienfach Mathematik kann in den folgenden Studiengängen begonnen werden:

  • Fach-Bachelor (außerschulisch)
  • Zwei-Fächer-Bachelor
    • Lehramt für Gymnasien oder berufsbildende Schulen
    • außerschulisches Berufsziel

Das Studienfach Elementarmathematik kann in folgenden Studiengängen begonnen werden:

  • Zwei-Fächer-Bachelor
    • Lehramt für Grund-, Haupt- oder Realschulen
    • Lehramt für Sonderpädagogik
    • außerschulisches Berufsziel

mehr

Welche Voraussetzungen muss ich für das Mathematik-Studium mitbringen?

Die konkreten Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang erfährst du beim Immatrikulationsamt.

Vor allem solltest du dich für Mathematik begeistern können und dazu bereit sein, mit viel Zeit und Engagement gestellte Probleme zu lösen. Generell ist zu beachten, dass sich die Mathematik an der Uni stark von der Schulmathematik unterscheidet. Während in der Schule hauptsächlich anschaulich gerechnet wird, geht es im Studium vor allem um das Untersuchen teils auch abstrakterer Probleme sowie das Beweisen von Aussagen. Logisches und strukturelles Denken sind eine wichtige Voraussetzung.

mehr

Muss ich mich auf das Studium vorbereiten?

Prinzipiell ist es nicht notwendig, sich fachlich auf das Studium vorzubereiten. Theoretisch wird in den Anfängervorlesungen alles wiederholt (z.B. in Analysis: Reelle Zahlen, Funktionen, Polynome, Ableiten, Integrieren usw.), aber meist etwas schneller und abstrakter als in der Schule. Du brauchst meist kein Vorwissen, aber es ist doch sehr nützlich, da man sonst mit viel Neuem in kurzer Zeit konfontriert wird. Wer sich dennoch schon mit einigen Themen beschäftigen möchte, kann sich mal bei unseren Literaturempfehlungen umgucken.

Darüber hinaus bietet die Fachschaft Mathematik für angehende Bachelor-Studenten im Studienfach Mathematik einen Vorbereitungskurs an.

mehr

Sind graphische Taschenrechner im Mathestudium erlaubt?

Zum Bearbeiten von Übungszetteln, auf denen wöchentlich Aufgaben gestellt werden, werden keine Taschenrechner benötigt. Im Allgemeinen finden Taschenrechner im Mathematik-Studium kaum Verwendung.  So sind auch in den Klausuren oftmals keine Taschenrechner erlaubt, weil sie ohnehin keinen großen Nutzen darstellen.

Was ist die Fachschaft?

Zur Fachschaft Mathematik gehören alle Studierenden, die in den verschiedenen mathematische Studiengängen eingeschrieben sind. Häufig ist allerdings mit der „Fachschaft” der Fachschaftsrat gemeint. Der ist die von der Fachschaftvollversammlung gewählte Interessenvertretung der Fachschaft.

mehr

Ich studiere (Elementar-)Mathematik auf Lehramt. Welche Stundenplanhilfe sollte ich in der Orientierungswoche besuchen?

Du hast die Möglichkeit, zu unserer Stundenplanhilfe, der deines Zweitfachs sowie der der Fachschaft Lehramt zu gehen - in der Regel reicht es allerdings, eine dieser drei Möglichkeiten zu besuchen.

Du hast dabei die freie Wahl, zu welchen O-Wochen-Angeboten du gehen möchtest. Zwei Gründe, die für unsere Angebote sprechen, sind zum einen die Tatsache, dass wir für nahezu jedes Zweitfach erfahrene Studierende vor Ort haben, die dich bei der Stundenplanerstellung in deiner individuellen Fächerkombination unterstützen können. Darüber hinaus wirst du in der Regel sowohl im Elementarmathematik- als auch im Mathematik-Studium sehr viel mit deinen Mitstudierenden zusammenarbeiten, sodass es sich lohnt, in der Orientierungswoche wertvolle Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freunde fürs Leben zu finden.

Ich beginne ein Studium im Studienfach Elementarmathematik. Kann ich trotzdem am Vorkurs teilnehmen?

Alle Informationen zum Unterschied zwischen den Studienfächern Mathematik und Elementarmathematik findest du hier:

Unterschied: Mathematik/Elementarmathematik

Leider sind in diesem Jahr die Plätze für den Vorbereitungskurs stark begrenzt, sodass eine Teilnahme ausschließlich für Studierende des Studienfachs Mathematik möglich ist.

Wenn du dich trotzdem auf dein Studium vorbereiten möchtest, kannst du deine Schulmathematikkenntnisse im "OMB+"-Kurs auffrischen. Dort hast du auch die Möglichkeit, nur gezielte Thematiken zu bearbeiten.

Ich bin an einigen Tagen des Vorkurses verhindert. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Ja, eine Teilnahme ist trotzdem möglich.

Im Laufe eines Vorkurstages werden Skripte, Übungszettel und Lösungen hochgeladen. So kannst du das, was du verpasst hast, zu Hause nachholen. Das wird zwar nicht voraussgesetzt, wir können dir ein eigenständiges Nacharbeiten aber nur empfehlen, damit du beim Erlernen der anderen Thematiken nicht durch Lücken gehindert wirst.

Ich möchte mit auf Erstifahrt fahren. Leider feiert meine Oma am Sonntag ihren Geburtstag und ich müsste daher am Samstagabend abreisen. Darf ich trotzdem an der Fahrt teilnehmen?

Ja, eine spätere Anreise oder eine frühere Abreise ist möglich. Um An- bzw. Abreisemöglichkeiten musst du dich aber selbst kümmern. Du könntest auch eigenverantwortlich mit dem Auto anreisen.

Ich werde zum Sommersemester mein (Elementar-)Mathematik-Studium beginnen. Gibt es ein Orientierungswochenprogramm?

Nein, wir bieten leider kein Orientierungswochenprogramm zum Sommersemester an.

Du kannst dir Studienverlaufspläne hier herunterladen und dich in entsprechende Veranstaltungen in StudIP einschreiben. Solltest du dabei Hilfe benötigen, kannst du unsere Sprechstunde besuchen oder einen Termin mit uns vereinbaren.

zum Kontakt

Um Kontakte knüpfen zu können, kannst du eine unserer Veranstaltungen besuchen. Auf dem Laufenden bleibst du unter der Kategorie "Ankündigungen" oder auf Social Media.

Icons: Flaticon | Freepik

Internetkoordinator (Stand: 31.10.2020)