Berufs- und Tätigkeitsfelder

Kontakt

Die Fachschaft steht natürlich jeder Zeit mit Rat und Tat bei Fragen rund ums Studium zur Verfügung! Und auch Anregungen sind herzlich willkommen.

ICBM  W15 0-048/49

Fachschaftssitzung (Vorlesungszeit):

Sprechstunde: 18.00 Uhr, online über BBB im Communityforum „Fachschaft Umweltwissenschaften“ auf Stud.IP

montags, 18.15 Uhr, ICBM W15 1-146

im SoSe 2022 endlich wieder in Präsenz (W15 1-146) bzw. Hybrid über BBB im Communityforum „Fachschaft Umweltwissenschaften“ auf Stud.IP

(Gäste können von uns einen Link zum Raum bekommen, um online teilzunehmen)

Social Media:

Sitzungen vorlesungsfreie Zeit

Mo, 15.08.2022

Mo, 12.09.2022

jeweils 18 Uhr

(Bei gutem Wetter treffen wir uns draußen, das wird im Communityforum bekannt gegeben oder auf Anfrage per Mail.)

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Was wird man später eigentlich, wenn man Umweltwissenschaften studiert? Als UmweltwissenschaftlerIn ist man für ein sehr breites Spektrum an Tätigkeiten prädestiniert - wenn ihr euch den Aufbau des Studiums anschaut, merkt ihr schon, wie vielseitig die Ausbildung ist. Deswegen sind natürlich auch die Berufs- und Tätigkeitsfelder sehr divers. Dazu gibt es auch entsprechende Berufsvorschläge sowie eine studienspezifische Jobbörse von Seiten der Uni.

Weitere evtl. weniger klassische, aber mögliche und sehr interessante Berufsfelder könnt ihr auch über die Karriereberatung finden.

Das ICBM schreibt:

Der Bachelor-Studiengang Umweltwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg eröffnet einerseits den Einstieg in verschiedene Berufsfelder nach Abschluss des Studiums und bietet andererseits die Möglichkeit zur Fortsetzung des Studiums in einem aufbauenden Master-Studiengang.

Ein Bachelor-Studium ist der erste Abschnitt einer Ausbildung, die sich mit einem weiteren Studium oder durch innerbetriebliche Fortbildung fortsetzt. Mit jedem Abschnitt werden neue Fähigkeiten entwickelt und neue Qualifikationen erworben und eigene Zielsetzungen können neu angepasst werden.

Durch die Verbindung aktueller wissenschaftlicher Problemstellungen der Umweltforschung mit gesellschaftlichen Aufgaben zur Lösung von Umweltproblemen bereitet der Studiengang Umweltwissenschaften optimal auf die entsprechenden beruflichen der akademischen Herausforderungen vor. Fächerübergreifend vermittelte praktische und theoretische Kenntnisse aller mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen legen dazu den Grundstock. Wahlmögllichkeiten bieten die Gelegenheit zum Erwerb eines individuellen Qualifikationsprofils. Der Blick richtet sich auf Ökosysteme sowohl an Land als auch im Meer mit ihrer Entwicklung in Raum und Zeit.

[Quelle: ICBM]

Die Uni schreibt:

Der Studiengang will Absolventinnen und Absolventen einen Einstieg in anspruchsvolle und erfolgreiche berufliche Karrieren eröffnen. Einzelne Berufsfelder sind heute direkt greifbar, ein anderer Teil ist dynamisch in der Entwicklung und wird von individuellen Pfaden geprägt sein. Absehbar sind Berufseinstiege in Positionen der Berufspraxis von Umweltvorsorge, Umweltplanung und Umweltüberwachung

  • Naturschutz- und Landschaftsplanung sowie Eingriffsplanung,
  • Renaturierung von Ökosystemen und Management von Schutzgebieten,
  • Boden- und Gewässerschutz,
  • Monitoring in Überwachungsprogrammen (z. B. EU-Wasserrahmenrichtlinie),
  • Umweltinformatik für die Umweltplanung.

Die vergleichsweise umfassende, grundsätzliche Vermittlung von Grundlagen und Methoden zur Analyse von Umweltsystemen qualifiziert für Positionen, die sich in einem weiterhin ausbildenden auf Umweltaspekte abzielenden Berufsmarkt immer wieder neu auftun. Die breite Ausbildung des Bachelor-Studiengangs Umweltwissenschaften bietet hier gute Chancen zum Erschließen von Nischen-Berufsfeldern.

[Quelle: Uni Oldenburg]

(Stand: 22.07.2022)